Foto


Ein Teil des Therapie-Erfolges ist es, die Vorgeschichte des Patienten zu berücksichtigen. Um sie zu erfahren, gehe ich sorgsam nach Shiatsu-spezifischen Methoden vor:

Schauen (Bo Shin), Befragen (Mon Shin), Zuhören (Bun Shin), Berühren (Setsu-Shin).

Das ist für mich ein erstes Wahrnehmen der zu behandelnden Person, die Aufnahme des Befindens, das aufmerksame Zuhören sowie das Erspüren des körperlichen Ausdrucks.
Meine innere Haltung bei der Diagnose ist von bestimmten Leitsätzen geprägt, von denen ich die wichtigsten nennen möchte:

  • Mit Zugewandtheit diagnostizieren und den Menschen als Kunstwerk der Schöpfung betrachten.
  • Den Menschen physisch, emotional, psychisch und spirituell zu verstehen suchen.
  • Mit dem Patienten auf gleicher Ebene sein.
  • Gemeinsam einen Weg zur besseren Gesundheit finden.
Ich verwende verschiedene Diagnoseformen, um eine gezielte, wirksame Behandlung mit den Shiatsu-Methoden vornehmen zu können:

  • Hara-Diagnose
  • Puls-Diagnose
  • Zungen-Diagnose
  • Rücken-Diagnose
  • Bein-Diagnose
  • Mo-Punkte-Diagnose
  • Yu-Punkte-Diagnose
  • Akabanetest-Diagnose
Mit der Shiatsu-spezifischen Berührung erkenne und erfahre ich die aus ihrem Fluss geratene Energie.

Die Ergebnisse bestimmen den Charakter und den Ablauf der Behandlung, die daraufhin ganz persönlich auf den jeweiligen Menschen abgestimmt wird.